Donnerstag, 30. Dezember 2010

Sun Audio Uchida SV-2A3

Die 2A3 ist insbesondere im DIY-Bereich die wohl beliebteste Röhre überhaupt. Nicht ohne Grund: Sie ist sehr "gutmütig" bzw. "verzeihend" und übersteuerungsfest; im Grunde kann man keinen schlecht klingenden Verstärker mit einer 2A3 bauen.

Im Customer-Bereich gibt es unzählige 2A3-Verstärker, aber leider viel zu wenige nach der "reinen Lehre", das heißt für mich vor allem: single ended, gegenkopplungsfrei und mit Röhrengleichrichtung. Einige Hersteller bieten Endstufen mit 2A3-Röhren in Parallel-Single-Ended- oder sogar Push-Pull-Schaltung an - warum nur? Ob 3,5 Watt (oder 2,3 Watt mit Monoplates), 7 Watt oder so gerade eben zweistellig: Das ist alles nicht viel und ich bin so oder so auf wirkungsgradstarke Lautsprecher angewiesen. Oder anders formuliert: Wer Verstärkerleistung im zweistelligen Wattbereich braucht, hat ein Lautsprecherproblem. Lautsprecher mit Wirkungsgraden unter 94 dB/W/m sind meines Erachtens Fehlkonstruktionen... Na gut, seien wir gnädig: alles unter 92 dB/W/m - das entspricht einem Wirkungsgrad von 1%.

Nachdem meine erste 2A3-Endstufe - den Hersteller werde ich hier nicht nennen - eher durch technische Ausfälle ("sirrende" unterdimensionierte Ausgangsübertrager) und "Braten" der Endröhren durch falsche Arbeitspunktauslegung bestach, stieß ich schließlich auf die Uchida von Sun Audio (http://www2.big.or.jp/~sunaudio/), besorgte mir später einen Bausatz über den sehr zu empfehlenden Europa-Vertrieb "Audio Life" in den Niederlanden (http://audio-life.nl/) und ließ mir die Endstufe von Robert Graetke/Analog Tube Audio (http://www.analogtubeaudio.de/) aufbauen.

Zu den Besonderheiten meiner Endstufe im Folgenden mehr.



Meine Sun Audio Uchida SV-2A3 mit Osram AZ12 Gleichrichter, ECC40 Treibern von Siemens und Fivre 2A3 Monoplates.

 

Der Bausatz kostet derzeit ca. 1.800 €, das Fertiggerät ca. 2.700 €. Für den Bausatz inkl. Aufbau kommt man auf etwas mehr als für das Fertiggerät (Preise für den Aufbau bitte direkt bei Analog Tube Audio anfragen) - aber es lohnt sich!

Für mich der beste 2A3-Verstärker überhaupt. Ich hatte Gelegenheit, meine Uchida im Vergleich zu den nicht eben zu den Sonderangeboten zählenden Level 3- und Level 4-Endstufen eines bekannten britischen Herstellers zu hören. Diese klangen gegen die Uchida uninspiriert und im oberen Bassbereich übertrieben aufgedickt (offenbar gewollte Abstimmung). Im Tiefbass hingegen passiert da nichts mehr, was vor allem an deren unterlegenen Ausgangsübertragern liegt (allen Unkenrufen zum Trotz: eine 2A3 kann sehr wohl auch Tiefbass).

Das kann die Uchida vor allem wegen der hervorragenden Tamura-Ausgangsübertrager viel besser. Jetzt aber zu den weiteren Besonderheiten gegenüber der Uchida 2A3 als Fertiggerät:

  • komplette Silberinnenverkabelung,
  • Tausch der Koppelkondensatoren,
  • Tausch der Treiberröhren von 6SN7GT auf ECC40,
  • Tausch der Gleichrichterröhre von 5U4G auf AZ12,
  • Verwendung sowohl von 2A3 als auch 300B ohne Umlöten möglich.





So sieht´s aus unter dem Bodenblech...

 
Der Grund für die Verwendung von ECC40 und AZ12 ist eigentlich ganz pragmatisch: 6SN7GT- und 5U4G-Röhren in erstklassiker NOS-Qualität sind nur noch zu sehr hohen Preisen zu bekommen (wenn überhaupt), bei ECC40 und AZ12 sieht das (noch) sehr viel freundlicher aus. Klanglich wirkt sich der Tausch kaum aus: Tendenziell klingen die ECC40 nicht ganz so "grobkörnig" wie die 6SN7GT, aber mal ganz ehrlich, das spielt sich eher im Bereich "Flöhe husten hören" ab.

Einziges Manko der Endstufe ist der etwas umständlich durchzuführende Brummabgleich nach einem Wechsel der Endröhren. Nur eins der beiden Potis (im Bild oben ziemlich mittig zu erkennen) ist durch das gelochte Bodenblech mit einem Schraubendreher erreichbar (dafür stelle man die Endstufe einfach auf die linke Seite/auf den linken Ausgangsübertrager gestützt). Das andere Poti ist nur mit durch die Löcher im Bodenblech gesteckten Fingern erreichbar - so ganz wohl ist mir nie dabei; das sollte man nur dann so durchführen, wenn man wirklich weiß, welches Bauteil wo sitzt!

Ungeachtet dessen ist die Uchida 2A3 für das aufgerufene Geld ganz klar ein "most bang for the buck", wobei die Preise für gute 2A3 NOS-Röhren inzwischen auch schon sehr ambitioniert sind. Allerdings lassen sich die Qualitäten des Gerätes nur mit diesen voll ausreizen - die sowohl mit dem Bausatz als auch mit dem Fertiggerät gelieferten Sovteks werden diesem Gerät nicht gerecht und auch von anderen "neueren" Röhren (Electro-Harmonix, Full Music, etc.) rate ich ab. Diese Endstufe könnte Ihre letzte sein (meine ist sie auf jeden Fall) und sie eignet sich, um um sie herum liebevoll eine passend abgestimmte Kette aufzubauen.

Zu den von mir verwendeten Typen, deren klanglichen Eigenschaften, Bezugsquellen, Preisen, Besonderheiten sowie Lebensdauern von 2A3-Röhren berichte ich später mehr. Einen kleinen Fingerzeig zu möglichen Bezugsquellen liefert meine Linkliste.
 Im Übrigen räume ich nach dem Motto "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern" ganz unverblümt ein, dass ich früher die Qualitäten guter NOS-Röhren unter- bzw. falsch eingeschätzt habe (vgl. http://www.hifi-tunes.de/index.php?id=86). Ich führe das jedoch auf mein damaliges Setup zurück, welches die qualitativen Unterschiede guter NOS-Röhren und solchen neuer Produktion nicht ausreichend darzustellen vermochte.

Übrigens: Auch wenn ebenfalls der Betrieb der 300B möglich ist, so gefällt mir persönlich der Klang der 2A3 doch besser. Die 300B ist zwar kräftiger im Bass und bietet einen etwas feiner auflösenden, präsenteren Hochton. Dieses gewisse "Etwas" im Stimmenbereich und in der räumlichen Darstellung, dieses charmante Flair bietet jedoch nur die 2A3. Diese Eindrücke beziehen sich auf Fivre 2A3 Monoplates im Vergleich zu einer Cetron 300B; das Glück, eine Western Electric 300B alter Produktion zu hören, hatte ich leider noch nicht.


Nachtrag vom 19.02.2011:
Cross-Link zum Artikel Der Sun Audio Uchida Club - oder auch "Uschi-Club"
Cross-Link zur Uchida-Galerie
 
Nachtrag vom 15.03.2011:
Cross-Link zum Artikel Brummabgleich bei der Sun Audio Uchida
 
Nachtrag vom 24.04.2011:
Cross-Link zum Artikel Sun Audio Uchida SV-2A3 - der Treiber ECC40
 
Nachtrag vom 05.05.2011:
Cross-Link zum Artikel Sun Audio Uchida SV-2A3 - der Gleichrichter AZ12


Nachtrag vom 07.07.2011:
Cross-Link zum Artikel Update: Brummabgleich bei der Sun Audio Uchida