Dienstag, 8. Februar 2011

2A3 vs. 300B: Review Full Music 300B/n

Wer jetzt einen Bericht darüber erwartet, welche Röhre die "bessere" ist - die 2A3 oder die 300B -, liegt falsch. Die etwaige Suggestivkraft des "vs." in der Überschrift möchte ich sofort entkräften: Mir geht es nur um die Gegenüberstellung der Charaktereigenschaften beider Röhren.

Für viele derer, die mit der Anschaffung einer Single-Ended-Triode liebäugeln, stellt sich die Frage nach dem Triodentyp. Bereits an anderer Stelle (http://2a3-maniac.blogspot.com/2011/01/die-triode-2a3.html) habe ich einige weitere Triodentypen aufgezählt; allerdings sind die 2A3 und die 300B die geläufigsten. Insbesondere die 300B genießt ja inzwischen Kultstatus. Daher freut es mich besonders, auch die 300B ohne weitere Maßnahmen (bis auf den Brummabgleich) in meine Sun Audio Uchida stecken zu können.

Die Full Music 300B/n kommt als gematchtes Pärchen in einem schönen, ausgeschäumten Karton inkl. Messkarten mit den gemessenen Kennlinien daher:
 




Full Music ist ein kleiner, rühriger Betrieb aus Tienjin/China, bekannt für gute Qualität und dafür, sich sehr eng an die originalen Spezifikationen zu halten. Full Music (http://www.tube-fullmusic.com/) ist nicht über einen Kamm zu scheren mit der üblichen "China-Kracher-Ware"! Zwar ist die 300B/n nicht ganz billig, aber schon die Haptik beim Auspacken legt nahe, dass man einen rellen Gegenwert für sein Geld erhält. Full Music fertigt übrigens u.a. auch sehr anständige Nachbauten der 2A3, 45, PX4 und PX25!

Bei oberflächlicher Betrachtung der Anode aus der Ferne schießt einem sofort "Mesh" durch den Kopf, doch bei näherer Betrachtung wird erkennbar, dass es sich "nur" um ein gelochtes Blech handelt; fast erinnert die Struktur an eine Datenspur auf CD:






 
Auch im Betrieb kommt heimelige Atmosphere auf:






Der Klang
Die Full Music 300B/n klingt im Vergleich zur 2A3 (Fivre, KenRad, Raytheon) kräftiger und kerniger. Der Bass geht tiefer in den Keller, lediglich die Raytheon kann ihr in Sachen Wucht ein wenig Paroli bieten, geht aber auch nicht so tief herunter. Die 300B/n spielt hier locker ihren Leistungsvorteil aus - man "spürt" förmlich, dass sie mehr headroom hat. Allerdings gehen in dieser Wucht minimalste Details unter - der Grundton und der Bass der 2A3 schwingen einfach feiner und schlackenloser, lassen feinste Nuancen besser erkennen. Wenn´s allerdings drauf ankommt (AC/DC & Co.), dann spielt die 300B/n hier ihre Souveränität klar aus und schiebt einfach mit mehr Dampf.

Im direkten Vergleich wirkt der Hochton- und Präsenzbereich der 2A3 im Vergleich zur 300B/n etwas "unterbelichtet" - das ist jedoch eine Sache der Gewöhnung. Die 300B/n vermag im Vergleich feinste Details bisweilen (fast etwas vorlaut) auf dem Silbertablett zu servieren als wollte sie sagen "Nun greif endlich zu!". Die 2A3 bindet den Präsenzbereich einfach besser in die Musik ein und belässt ihn etwas mehr im Hintergrund, ohne jedoch feinste Details gänzlich zu unterschlagen.

Im Mitten-/Stimmenbereich macht keine andere Röhre der 2A3 etwas vor - so auch die 300B/n nicht. Der Raum wirkt bei der 2A3 minimal "präsenter" und besser ausgeleuchtet, hat einfach etwas mehr Atmosphäre. Trotzdem keine wirkliche Kritik an der Leistung der 300B/n an dieser Stelle - die Unterschiede sind unter dem Strich gering.

Insgesamt spielt die Full Music 300B/n in der Gesamtabbildung etwas flach im Vergleich zu anderen 300B (ein weiteres 300B-Review folgt bald), ist aber ihr Geld ob der dargebotenen Qualität mehr als wert. Wucht, Spielfreude und Temperament sind Eigenschaften, durch die diese Röhre besticht. Allerdings ist sie etwas mikrophonieempfindlich, wie ich finde.

1 Kommentar:

  1. Hallo Carsten,
    ich hatte zu meiner "300b Zeit" verschiedene Derivate: WE 300b, Full Music, EH und Sovtek. Ich kenne alle diese Röhre ganz gut und ich hatte im Laufe mehrere Paare davon. Lediglich die WE (Baujahr um Ende 90) nur einmal. Meine Full Music hatten allerdings einen roten Aufdruck auf dem Sockel. Inwieweit es da Unterschiede zu dem von dir vorgestellten Exemplaren gibt, kann ich nicht sagen.
    Fazit:
    Die FM ist eine wirklich sehr gute Röhre, die für relativ kleines Geld alles bietet, was der 300b Freund gerne hören möchte: schöne Auflösung, super Raumdarstellung (besonders in der Tiefe), schönen Punch, fein schwingenden Bass und überhaupt nix nerviges, nur Musik
    Keine Microphonierempfindlichkeit. Die EH`s in der Normalversion klangen immer etwas zu vorlaut und scharf in den Höhen und waren für mich nie wirklich langzeittauglich. Die WE`s produzierten einen zu wuchtigen Bass und klangen irgendwie aufdringlich. Leider wird die Sovtek 300b nicht mehr gebaut. Eine für ganz kleines Geld wirklich extrem tolle Röhre. Obwohl sie angeblich aus dem gleichen Produktionswerk stammt wie die EH, klingt sie deutlich erwachsener und feiner. Mein ganz persönliche Ranking ist:
    - Full Music Mesh Anode Globe Shape
    - WE 300b
    - Sovtek 300B
    - EH 300B
    Ich möchte noch anmerken, dass all diese Einschätzungen subjektiv sind und sicherlich auch in einer gewissen Abhängigkeit zur Anlage und dem Hörraum stehen. Andere Hörer kommen sicherlich zu anderen Ergebnissen!

    Und ja, mir gefällt die 2a3 (Sylvania) auch besser als jede 300B. Ich habe deinen Ausführungen nichts hinzu zu fügen.

    Gruß Eko

    AntwortenLöschen