Mittwoch, 13. April 2011

Die Triode VT-25

Oje, jetzt ist die Verwirrung komplett! Bei mir jedenfalls - ich komme bei den vielen verschiedenen Typenbezeichnungen für die gleiche Röhre nämlich ins Schleudern. Die Triode VT-25 entspricht der 10 bzw. UX210 bzw. CV603 bzw... weitere Infos zu dieser Röhre bitte ich im Radiomuseum nachzuvollziehen. Es gibt nämlich auch noch die technisch nicht 100%-ig identischen Nachfolge-Varianten 10Y bzw. VT-25A - wobei es von Sylvania eine Type gibt, die mit "10Y" auf dem Glaskolben und "VT-25" auf dem Sockel bezeichnet ist (siehe unten)... Alles klar?! Jedenfalls geht es um die knuffige Röhre VT-25, die meines Wissens 1924 eingeführt wurde.
 
 
 
RCA 10, Bildquelle: natubes.com
 
 
 
Sylvania 10Y / VT-25; Bildquelle: natubes.com
 
 
Besonders viele Verstärker im Customer-Bereich mit der VT-25 finden  sich nicht gerade. Und es ist ebenfalls recht schwierig, fundierte technische Daten zu dieser Röhre zu recherchieren. In einigen größeren Audio Note Endverstärkern findet sie sich als Treiber (z.B. für die 211 in der Gaku-On bzw. in den Balanced-Varianten der Kageki, Baransu und Kegon). Viel zu schade - schöner ist es, sie direkt als Leistungstriode zu verwenden, wie beispielsweise in der Sun Audio SV-VT25 Limited Stereoendstufe - hier ist die VT-25 immerhin für 1,3 Watt (!) pro Kanal gut:
 
 
   
Sun Audio SV-VT25 Limited, Bildquelle: Sun Audio Japan


Tja, eigentlich ist die Sun Audio SV-VT25 Limited prädestiniert für den "Uschi-Club" - wenn es also einen glücklichen Besitzer gibt, der diese Zeilen liest...

Kommentare:

  1. Hallo!

    Da hast Du eine feine Röhre rausgesucht zum Vorstellen! Eine meiner bevorzugten direkt geheizten Trioden, wobei ich hauptsächlich auf die Senderöhrenvariante davon gehe, die 801A bzw. VT62. Auf diese werde ich noch detailliert in meinem blog eingehen.

    Technische Daten zur VT25, 10, 10Y sind vollständig vorhanden und in den einschlägigen Datenblättern nachzulesen.

    Der Grund warum diese kaum in kommerziellen Verstärkern eingesetzt werden ist deren relativ hoher Innenwiderstand, welcher einen Ausgangsübertrager mit hoger Primärimpedanz erfordert. Häufig wird sie mit 10k Übertragern eigesetzt, was meiner Meinumg nach zu wenig ist. Es gibt einen 14k Übertrager von Tango, der bestens geeignet ist. Von Lunfahl gibt es jetzt einen passend dafür entwickelten 16k Übertrager, den LL2375B

    Viele Grüße ... Thomas

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Thomas,

    vielen Dank für Deinen - wie immer - sehr fachkompetenten Kommentar & frohe Ostertage!

    Gruß,
    Carsten

    AntwortenLöschen