Dienstag, 1. Mai 2012

DIY Monoblöcke: 4,5 Watt aus der direkt geheizten Triode 4624 (E707)

Björn mal wieder - jetzt ist es also vollbracht (wie hier bereits angekündigt) und er hat seine Kreationen ("Kreaturen"!) aus dem (Bastel-)Kellergewölbe freigelassen. In der freien Wildbahn seines Wohnzimmers zeigen sie dann auch ganz stolz - trotz noch fehlender endgültiger Seitenwangen (die jetzigen aus PVC werden noch durch eine 10mm starke Resopal-Variante ersetzt) - was sie zu bieten haben:
 
Eine direkt geheizte 4624 (=E707) als Endtriode, die 4,5 Watt an 5 Ohm ausspuckt, angetrieben von einer 6SL7, wobei deren beiden Systeme via Anodendrossel parallel laufen. Highlight für mich sind die zwei bläulich leuchtenden DCG1/250 Gleichrichter pro Monoblock (die bläuliche Illumination kommt vom Quecksilberdampf).
    
  
   
    
Der Frequenzgang verläuft absolut linear mit -2 dB bei 20 kHz, was ja völlig ok ist. Manch einer wird bei 6 dB Gegenkopplung von der Anode der Endröhre auf die Kathode der Treiberröhre zwar einen Stich im Puristenherzen verspüren, aber wenn´s hilft, ist das absolut legitim. Der erste Eindruck ist sehr vielversprechend - sehr sauber, absolut brummfrei. Das muss man so erst einmal hinbekommen... Chapeau, Björn!
  
P.S.: Weitere Bilder, den Schaltplan und die Messergebnisse gibt´s demnächst in einem Follow-up.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen