Freitag, 18. Januar 2013

Raytheon 2A3 Dual Monoplate

Nun sind sie also endlich da, die beiden Raytheon 2A3 Dual Monoplates. Beide erscheinen äußerlich wie aus dem Ei gepellt und haben mehr als den "vollen Saft" auf der Kathode.
 
Meines Erachtens handelt es sich um eine Sylvania-Produktion. Raytheon selbst hatte ursprünglich die exotische, indirekt geheizte 2A3H mit den drei als Monoplate verpackten Einzelsystemen hergestellt - übrigens die einzige indirekt geheizte 2A3 überhaupt. Das Besondere an ihr ist weiterhin, dass sie anstatt der spezifizierten 2,5 A Heizstrom gleich 2,8 A "zieht". Womöglich mit ein Grund, nach ziemlich kurzem Produktionszyklus die nicht weniger einzigartige 2A3 mit den fetten Doppelbox-Anoden folgen zu lassen - nun mit 2,5 A Heizstrom...
 
Aber die 2A3 Dual Monoplate hat Raytheon meines Wissens nie gebaut - im Gegensatz zur späteren gewöhnlichen Standard-Dualplate.

 
 
 
   
     
Diese beiden Röhren haben den gleichen Produktionscode, entstammen damit einer Produktionscharge. Sie dürften Ende der 1940er-Jahre hergestellt worden sein - leider liegt mir von Raytheon (bzw. Sylvania) aber keine Tabelle mit Produktionscodes vor, aus der das genaue Produktionsjahr hervorgeht.
 
Eine sehr schöne Röhre jedenfalls, die immer seltener aufzutreiben ist und als NOS inzwischen als vom Markt verschwunden gelten muss.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen