Dienstag, 4. November 2014

Hochwirkungsgrad: KLANG+TON "Celeste"

Holger Barske und seine K+T-Jungs entwickeln ja immer wieder einmal interessante Lautsprecherkonstruktionen oder "buddeln" alte Konzepte aus und hauchen ihnen neues Leben ein. So auch in diesem Fall: In der aktuellen KLANG+TON 6/2014 wird die "Celeste" vorgestellt.

  
Eine herrliche Bassreflex-Retro-Kiste mit einem Volumen von knapp 80 Litern. Die Kantenlängen betragen ca. 52 cm (B) x 61 cm (H) x 39 cm (T) - wer aufgrund des Fotos auf Regalboxen schließt, liegt also daneben... Das Gehäuse-"Design" geht auf J.B. Lansings Entwürfe aus den 1930er-Jahren zurück, die damals von Altec als Gehäuseserie namens "Utility Cabinets" vertrieben wurden. Die beiden größeren Modelle 612 und 614 waren für Treiber von 8 bis 15 Zoll geeignet.

Für Celestions 12-Zoll-Koax TF1225CX war das 614er-Gehäuse genau richtig. Der Celestion ist ein hochwertiges PA-Teil für etwas über zweihundert Euro pro Stück. Erfreulicherweise kann sich der notwendige Aufwand für die Frequenzweiche in überschaubaren Grenzen halten.
   
   
Heraus kommen feine Teile mit einem Wirkungsgrad von ca. 94 dB/W/m - das ist ja gar nicht mal so schlecht. Ohne weitere Korrekturen sehen Impedanz und Phase allerdings etwas zu abenteuerlich für Single Ended Trioden aus. Hier könnte man bei Bedarf selbst noch eine Impedanzlinearisierung vornehmen. Und kleinere Push-Pull-Pentoden dürften hier ohnehin keine nennenswerten Probleme haben.
  

Jetzt kommt ja die Jahreszeit, in der man wieder mehr Zeit zum Basteln und Frickeln hat, ein schönes Projekt für den Winter, finde ich. Wer also Blut geleckt hat: Heft kaufen und loslegen!

Kommentare:

  1. I really love the look & spirit of these speakers but can find no information on them. I would be ordering the kits to the US so am reluctant to purchase them with no reviews. Has anybody built or heard them?

    AntwortenLöschen
  2. Hi Derek,

    Feel free to send me an email to my email address (see imprint). I will answer immediately; I assume I have some information which might be interesting.

    Best regards, Carsten

    AntwortenLöschen