Donnerstag, 11. Dezember 2014

Kleiner Nachschlag zu ´Open Baffle - keine Angst vorm akustischen Kurzschluss´

Der hohen Klickrate beim Post "Open Baffle - keine Angst vorm akustischen Kurzschluss" zufolge macht Bildergucken Spaß. Also folgt hier ein kleiner Nachschlag; es ergeben sich ja oft nachlaufende Infos, die ebenfalls noch veröffentlicht werden wollen. Von Felix bekam ich z.B. ein Bild seiner Open Baffle Schallwände mit Jensen 15" Fullrange Breitbändern:


Das Bemerkenswerte ist, dass genau diese Schallwände auf dem diesjährigen ETF (European Triode Festival) zu sehen und hören waren. Dort traten sie quasi gegen Altec 604-Klassiker an; dem Vernehmen nach schlugen sie sich sehr wacker. Die folgenden Bilder vom 2014er-ETF mit Felix´ OB-Wänden im Hintergrund und den (roten) Open Baffle Wänden mit den Altecs vorne habe ich von Thomas Mayers Blog (VinylSavor) geklaut - ich hoffe, das geht in Ordnung, Thomas... Danke schon einmal im Voraus.
  



Ok, die Altec 604 sind - zumal in gutem Zustand - nicht nur sehr selten, sondern wenn, dann auch teuer. Sprich: Es ist mehr als herausfordernd, die Dinger aufzutreiben. Wer den Einstieg in die OB-Welt sucht, muss sich also anderweitig orientieren. Da fiel mir zufällig wieder das Titelblatt der K+T 5/2014 auf, welches von OB-Wänden mit TT von Omnes Audio und BB von Tang Band geziert wird. Zwar keine Wirkungsgradwunder, dennoch ein interessanter möglicher Einstieg für Neulinge, da es die Chassis inkl. Zubehör (Frequenzweichenbauteile etc.) als Bausatz "Dipol 12 5" für unter 200 € gibt:


Oder wie wäre es mit dem Zusammensteck-Dipol aus der aktuellen K+T Ausgabe 1/2015:


Wen jetzt immer noch nicht das Open Baffle Fieber gepackt hat, dem ist nicht zu helfen... Hier also noch ein paar weitere Appetithappen:
   

Supravox Breitbänder


auch ein schöner Rücken...


mit Fostex FE 108E BB


mit Tang Band BB in D´Appolito-Anordnung


kleine Fostexe - mal wieder...


mit beweglichen Seitenflügeln


flach wie Flunder

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen