Sonntag, 7. Februar 2016

Follow-up: 12SN7GT-Treiber für die 6B4G

Nachdem EKo hier und hier von seinem 6B4G-Amp bzw. den Leistungsröhren berichtete, folgt nun sein Beitrag über die Treiberröhre(n):

„Hier nun ein paar Bilder mit kurzen Beschreibungen von Vorstufenröhren, die ich entweder besitze oder mir von Heinrich ausleihen durfte. Ich habe mehr als die hier vorgestellten Röhren getestet bzw. gehört, aber diese stachen heraus und deshalb möchte ich davon berichten. Bitte nicht vergessen, die kleinen Klangbeschreibungen sind im Kontext mit meiner 6B4G zu sehen… Und sie sind alle unverkäuflich.

1.
General Electric 12SN7GT, Verpackungsdatum Oktober 1955, in ihrer originalen US-Navy Verpackung. Die Röhre ist vermutlich älter. Man achte auf die sensationelle (übergroße) Schachtel und die Verpackung in einem Vlies. Eine sehr fein klingende Röhre mit sehr schönem Mittelhochtonbereich und klasse Bass. Tiefe und breite Bühnendarstellung. Auf den Packungen ist jeweils handschriftlich die US National Stock Number aufgeschrieben:  5960-00-100-7083.


2.
Ein absoluter Kracher: die super seltenen B36 von GEC mit Metallsockel, auch hier in originalen Schachteln. Date Code FH 4. Die Röhren sind NOS/NIB. Klanglich zeichnet sie sich an meiner 6B4G durch eine wunderbarere Hoch- und Mittentondarstellung aus. Interessanterweise harmoniert sie am besten mit der doch recht bassstarken KenRad 6B4G. 


3.
Auch eine seltene Röhre: die BRIMAR/STC 12SN7GTB mit schwarzem Glas. Auch hier in originalen Standard-Schachteln. Factory Code 2D9/616, also zweite Woche im April. Da die 9 in der Nomenklatur mehrfach für das Jahr vergeben wurde, könnte die Röhre von 1939, 1949 oder 1959 stammen. Ich vermute von 1939 ist sie nicht.. (Anmerkung: STC bedeutet „Standard Telephones & Cables“, diese Firma gab es von 1933 bis 1960). 
Diese hier klingen eher warm und wuchtig und passen daher gut zu eher schlank klingenden Endröhren. Zustand NOS/NIB.


4.
Hier nun noch eine weitere GE 12SN7GT, diesmal in einer interessanten Schachtel, denn diese Tuben wurden wahrscheinlich 1952 hergestellt und dann an das dänische Militär verkauft (man sieht hier noch ein Stück der dänischen Banderole). Sie hat einen etwas kürzeren Sockel und auch im Innenaufbau unterscheidet sie sich zur oben aufgeführten Navy Version von 1955 etwas. Klanglich sind sie sich jedoch sehr ähnlich - ich liebe sie! Feine Höhen, klasse Mitten, tiefer sauberer Bass und eine schöne Räumlichkeit. Auch diese Schachteln sind mit einem NSN Stempel versehen.


5.
Und natürlich darf auch eine RCA nicht fehlen: RCA 12SN7GT. Ausführung mit grauem Glas. Leider sind die originalen Schachteln nicht mehr vorhanden, sie wurden durch zeitgenössische ersetzt. Klanglich handelt es sich bei der aus den frühen 1950er-Jahren stammenden Röhre um eine sehr warm klingende. Passt sehr gut zur bereits vorgestellten 6A3. Diese Kombi höre ich gerade.“



Vielen Dank EKo!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen